+menu -


  • Category Archives Allgemein
  • Elversberg siegt nach packendem Finale

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 16.07.2019)
    von Philipp Semmler

    Den größten Aufreger beim Fußball-Sparkassen-Cup des SC Großrosseln gab es ganz zum Schluss. Das Finale zwischen Oberliga-Aufsteiger und Titelverteidiger SV Elversberg II und den Sportfreunden (SF) Köllerbach endete vor 300 Zuschauern nach der regulären Spielzeit 1:1. Der Oberligist war in der 58. Minute durch ein Eigentor von SF-Spielertrainer Florian Bohr, der eine scharfe Hereingabe von Gibriel Darkoui unfreiwillig über die Linie drückte, in Führung gegangen. Eine Viertelstunde danach gelang Valentin Solovej nach einem Querpass von Andrej Rupps der Treffer zum 1:1-Endstand.

    Das Elfmeterschießen musste entscheiden. Hier führte Elversberg mit 4:3, als Köllerbachs Yacine Hedjilen zum Punkt schritt. Hedjilen lief an, stoppte ab und täuschte einen Schuss an. Erst danach bugsierte der 27-Jährige die Kugel ins Netz. Das vermeintliche 4:4 war gefallen. Doch dann verweigerte Schiedsrichter Christoph Busch dem Elfmeter-Treffer die Anerkennung und gab Hedjilen wegen Unsportlichkeit Gelb. Danach wurde der Strafstoß aber nicht, wie von allen erwartet, wiederholt. Es gab Diskussionen. Der Unparteiische blieb aber dabei: Keine Wiederholung des Elfmeters. Anschließend traf Elversbergs Manuel Wollbold zum entscheidenden 5:3 für den Titelverteidiger.

    Der Frust bei Köllerbach war danach groß. „Was ist denn das für eine Kacke“, rief ein verärgerter Anhänger der Sportfreunde, während SF-Torwart Moritz Bohnenberger den Ball aus dem Netz holte und ihn wütend in die Luft drosch. Per Lautsprecher klärte die Turnierleitung wenig später auf. „Wenn der Schütze während des Elfmeters eine Unsportlichkeit begeht, wird er nicht wiederholt“, lautete die Durchsage. Diese Unsportlichkeit von Hedjilen bestand laut Regelwerk im Antäuschen des Schusses, einer sogenannten Finte.

    Die Enttäuschung war bei Köllerbach schnell verflogen. Schon im Kreis, den die Spieler nach dem Schlusspfiff auf dem Feld bildeten, wurde wieder gelacht. „Wir sind ein anständiges Team, und wir akzeptieren das. Unser Gegner Elversberg kann da ja auch nichts dafür“, sagte Spielertrainer Florian Bohr. Seine Mannschaft sicherte sich nicht nur 1500 Euro Preisgeld für den zweiten Platz. Köllerbach gewann auch noch den mit 500 Euro dotierten Fair-Play-Preis.

    „Ich bin sehr zufrieden mit unserem Abschneiden“, sagte Bohr. „Im Viertelfinale haben wir Gastgeber Großrosseln klar beherrscht. Im Halbfinale haben wir mit Jägersburg den Meisterschaftsfavoriten der Saarlandliga geschlagen, und im Finale haben wir gegen einen Oberligisten das Spiel ausgeglichen gestaltet.“ In der Runde der letzten Acht hatte Köllerbach Großrosseln mit 9:1 bezwungen. In der Vorschlussrunde gab es ein 4:3 nach Elfmeterschießen gegen Jägersburg.

    Zufrieden war nicht nur Bohr, sondern natürlich auch SVE-Trainer Marco Emich. „Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg. Denn schließlich ist dieser Cup ein prestigeträchtiges Turnier“, erklärte der 45-Jährige, während sich seine Akteure ein paar Meter weiter jubelnd zum Siegerfoto posierten. Seine Jungs zeigten sich nervenstark. Denn schon vor dem Finale gewann der Titelverteidiger, der ein Preisgeld von 2500 Euro erhielt, alle seine Begegnungen im Elfmeterschießen. „Ich weiß nicht, ob es das schon mal gegeben hat“, meinte Emich lachend.


  • Buntes Programm für die Fans bei der Saisoneröffnung

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Mit dem Freundschaftsspiel in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde gegen Borussia Mönchengladbach II am Samstag, 20. Juli, eröffnet die SV Elversberg zusammen mit den Fans die neue Saison 2019/2020. Die Partie gegen Gladbach beginnt um 14.00 Uhr, die SVE-Fans können sich aber bereits ab 12.00 Uhr und im Anschluss an das Spiel auf ein buntes Rahmenprogramm zur Saisoneröffnung im Stadion-Umfeld freuen!

    SVE-Fandorf für die ganze Familie

    Wie im vergangenen Jahr wird auch an diesem Samstag auf der Aktionsfläche hinter dem Block C2 das SVE-Fandorf errichtet. Ab 12.00 Uhr gibt es abwechslungsreiche Aktions- und Erlebnisstände für die großen und kleinen Fans. Kinder können sich im Fandorf auf den Hüpfburgen austoben oder beim Torwandschießen ihr Können testen. Das Kinderschminken und die Popcorn-Maschine sorgen für zusätzliche Abwechslung. Und auch die Erwachsenen können das innere Kind wieder ausleben: Beim Speed-Schuss können die Fans ihre Schusskraft und Geschwindigkeit messen lassen. Der SVE-Partner Jungbluth veranstaltet ein Gabelstapler-Spiel, bei dem die Besucher ihre Geschicklichkeit testen können. Parallel wird auf dem Rasen der URSAPHARM-Arena durch den Premiumpartner Bitburger ein Fassschießen organisiert, bei dem es auch Preise zu gewinnen gibt. Natürlich gibt es im Fandorf wieder Essens- und Getränkestände. Außerdem wird auch ein Verkaufsstand mit den neuen SVE-Kollektionen und Saisontrikots eingerichtet.

    Die SVE-Teams in der URSAPHARM-Arena

    Bei dem bunten Programm im Fandorf darf natürlich eines nicht zu kurz kommen – die SVE-Teams. Um 13.30 Uhr werden auf dem Rasen der URSAPHARM-Arena die Meistermannschaften aus dem NLZ Saar geehrt. Unmittelbar vor dem Spielbeginn der Profis gegen Gladbach findet dann die Präsentation der Regionalliga-Mannschaft statt. Auch nach dem Abpfiff des Freundschaftsspiel geht das Programm noch weiter: Ab etwa 16 Uhr haben die Fans die Möglichkeit, die Mannschaft beim Meet & Greet besser kennenzulernen, Autogramme und Fotos zu ergattern und das ein oder andere Gespräch mit den Spielern und dem Trainerteam zu führen.

    Freier Eintritt für alles Fans

    Damit die Saisoneröffnung der SVE für die ganze Familie ein besonderes Erlebnis wird, ist der Eintritt an diesem Tag für alle Besucher frei – sowohl im Fandorf als auch beim eigentlichen Freundschaftsspiel der SVE-Profis. In der URSAPHARM-Arena werden bei der Saisoneröffnung die Stehplatz-Blöcke C1 und C2 geöffnet sein, auf der Haupttribüne sind die Sitzplatz-Blöcke D1 bis D4 offen.

    Die Saisoneröffnung am 20. Juli im Überblick: 

    12.00 Uhr: Öffnung des Fandorfs

    – Kids-Programm mit vielen Erlebnismöglichkeiten
    – Bitburger-Fassschießen
    – Jungbluth-Geschicklichkeitsspiel
    – Speed-Schuss
    – Besichtigung Mannschaftsbus
    – Essens- und Getränkestände
    – SVE-Stand mit den neuen Saisontrikots

    13.30 Uhr: Ehrung der Meistermannschaften des NLZ Saar

    13.45 Uhr: Vorstellung der ersten Mannschaft

    14.00 Uhr: Spielbeginn gegen Borussia Mönchengladbach II

    16.00 Uhr: Meet & Greet mit der Mannschaft im Fandorf



  • Mit 13 Neuen in die Oberliga

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 13.07.2019)
    von Philipp Semmler

    Mission geglückt! Durch die Meisterschaft in der Fußball-Saarlandliga in der letzten Saison spielt die U21 der SV Elversberg II kommende Saison wieder in der Oberliga. Als „Ziel mit absoluter Priorität“ bezeichnete Jens Kiefer, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) der SV Elversberg den Aufstieg der U21 dorthin.

    Kein Wunder, denn schließlich können sich junge Spieler dort auf einem guten Niveau beweisen – und die Lücke zum Regionalliga-Team des Vereins ist kleiner als in der Saarlandliga. Spieler für Einsätze im Regionalliga-Team zu formen ist das große Ziel der Nachwuchsarbeit der Schwarz-Weißen.

    SVE-Trainer Marco Emich sagt vor dem Oberliga-Saisonauftakt Ende Juli: „Wenn meine Jungs sich in der Oberliga gegen große Clubs wie Wormatia Worms, Eintracht Trier oder die TuS Koblenz beweisen können, ist das was Besonderes.“ Die drei von Emich genannten Clubs dürften diese Runde in der Oberliga zu den Titelkandidaten zählen.

    Die Ziele der SVE II, die nach zweijähriger Abstinenz wieder in der fünftklassigen Liga vertreten ist, sind dagegen bescheidener. „Das Saisonziel ist der Ligaverbleib“, erklärt der Übungsleiter des Aufsteigers. „Die große Herausforderung für uns wird sein, dass unsere ganz jungen Spieler sich in dieser Klasse und im Aktivenfußball überhaupt schnellstmöglich zurechtfinden. Das meine ich weniger im spielerischen Bereich, als vielmehr was Zweikampfhärte und Robustheit angeht.“

    Gemäß der Philosophie einer U21 wurde Emichs Team vor der Runde noch einmal verjüngt. Von den insgesamt 13 Neuzugängen kommen satte neun aus der eigenen U19. Die SVE-A-Jugend wurde letzte Saison Regionalligameister und Saarlandpokalsieger, verpasste den Aufstieg in die Bundesliga aber in den Aufstiegsspielen gegen Kickers Offenbach (wir berichteten).

    Mit Lars Brückner und Luis Majchrzak kommen zwei Akteure von der U19 des 1. FC Saarbrücken zum Aufsteiger. Die beiden einzigen Neuen mit Erfahrung im Aktivenbereich sind Gibriel Darkaoui (20) und Marvin Wollbold (21) vom künftigen Ligakonkurrenten SV Röchling Völklingen.

    Beide waren Wunschkandidaten vom Emich: „Gibriel wollten wir vor zwei Jahren schon einmal verpflichten, damals hat es aber leider nicht geklappt“, erklärt der 45-Jährige. „Und wenn man einen Spieler wie Marvin Wollbold holen kann, dann muss man zuschlagen.“

    Den 13 Neuzugängen stehen acht Abgänge gegenüber. Am schmerzlichsten vermisst wird davon sicherlich Mike Scharwath, der beim 1. FC Nürnberg II in der Regionalliga durchstarten will.

    Seit dem 26. Juni bereitet Emich die Schwarz-Weißen auf die neue Runde vor. Bislang gab es für Elversberg II bei Tests bei einem Blitzturnier in Spiesen einen 4:0-Sieg gegen Viktoria St. Ingbert (Landesliga) und einen 2:1-Erfolg gegen den FC Homburg II (Saarlandliga). Ein Freundschaftsspiel gegen den SV Saar 05 (Saarlandliga) ging dagegen klar mit 1:5 verloren.

    Beim Sparkassen-Cup in Großrosseln erreichte die SVE als Titelverteidiger erneut das Endspiel. Dort geht es an diesem Samstag um 18.30 Uhr gegen Saarlandliga-Vizemeister SF Köllerbach. Im Viertelfinale setzten sich die Schwarz-Weißen gewann Elversberg II mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen Diefflen (1:1). durch. Im Halbfinale gab es ein 7:6 nach Elfmeterschießen gegen Saar 05 (3:3).

    Kurz vor dem Saisonstart am 27. Juli mit einem Auswärtsspiel bei Schott Mainz geht es für das Emich-Team dann noch gemeinsam mit der U19 und der U17 des Clubs zu einem Trainingslager an die Sportschule nach Bitburg. „Das ist eine tolle Sache. Da haben die Jungs, die ja normalerweise an unterschiedlichen Standorten trainieren, die Chance sich mal besser kennenzulernen“, sagt Emich.

    Stichwort Standort: Die SVE II wird in der Hinrunde alle ihre Oberliga-Heimspiele in Elversberg auf dem Kunstrasenplatz austragen. In der Hinrunde der Vorsaison hatte das Team noch in Landsweiler/Reden gespielt. Dies war für die Oberliga aber keine Option, da die Anreise für Gegner mit dem Bus dort wegen der Zufahrt über einen Feldweg kaum möglich ist.

    INFO
    Die Zu- und Abgänge der SV Elversberg II:
    Zugänge: Hugo Wolf, Lukas Kölsch, Jonas Holzweißig, Jannis Gabler, Aaron Francus, Maurice Baier, Luis Kerner, Dominik Ohnholz und Nico Staub (alle eigene U19), Lars Brückner Luis Majchrzak (U19 1. FC Saarbrücken), Gibriel Darkaoui und Marvin Wollbold (beide SV Röchling)

    Abgänge: Mike Scharwath (1. FC Nürnberg II),Leon Thome (FC Hertha Wiesbach), Fabio Götzinger (SF Köllerbach), Marten Seiler (SV Auersmacher), Elias Huf (FSV Jägersburg), Alonzo Clarke (USA), Jackson Courtney (Australien), Mikail Murioglu (Auslandsaufenthalt).

     


  • Manuel Feil verlängert seinen Vertrag bereits jetzt

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Die erste Vertragsverlängerung steht bereits zum jetzigen Zeitpunkt fest – Manuel Feil bleibt der SV Elversberg länger erhalten! Der Kontrakt des 24-jährigen offensiven Mittelfeldspielers, der ursprünglich bis zum Ende der Saison 2019/2020 Gültigkeit hatte, wird nun um eine weitere Spielzeit bis Sommer 2021 mit Option erweitert.

    Manuel Feil kam vor einem Jahr ins Saarland. Zuvor hatte er beim 1. FC Nürnberg II, für den er drei Jahre lang im Einsatz war, bereits in 82 Spielen eine Menge Regionalliga-Erfahrung gesammelt. In der vergangenen Saison in Elversberg gehörte der flinke Flügelspieler auf Anhieb zum Stammpersonal – insgesamt stand Feil in 37 Spielen für die SVE auf dem Platz. In der Regionalliga Südwest kam er in der vergangenen Runde in jeder Partie zum Einsatz, bei 34 Saisonspielen in der Liga stand er 30 Mal in der Startformation, erzielte acht Tore und bereitete sechs Treffer vor.

    „Man hat in der vergangenen Saison oft gesehen, dass Manuel unserem Spiel sehr gut tut. Er ist ein enorm ballsicherer Spieler, der einen guten Überblick hat, ein großes Spielverständnis besitzt und dadurch vor dem gegnerischen Tor an sehr vielen entscheidenden Aktionen beteiligt ist“, sagt SVE-Sportdirektor Ole Book: „Dass er bereits ein Jahr im Voraus seine Vertragsverlängerung unterzeichnet hat, ist auch für uns ein sehr starkes Zeichen. Wir freuen uns sehr, dass wir langfristig mit Manuel planen und auf ihn bauen können.“ Manuel Feil ergänzt: „Ich habe in diesem Jahr in Elversberg schon viel miterlebt. Ich habe aber vor allem gemerkt, dass wir als Team in diesem Verein zusammen sehr viel bewegen können. Ich bin davon überzeugt, dass dieser positive Weg, den wir eingeschlagen haben, noch weitergehen kann und wird. Ich bin hier in Elversberg einfach angekommen und bin auch froh, schon jetzt zu wissen, dass die gemeinsame Zeit noch über diese Saison hinaus andauern wird.“



  • Bitburger wird neuer Bierpartner der SV Elversberg

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Ab der Spielzeit 2019/2020 hat die SV Elversberg mit Bitburger einen neuen Bier- und damit zugleich Premiumpartner an ihrer Seite. Damit endet die langjährige Partnerschaft zwischen der SV Elversberg und der Karlsberg Brauerei.

    Die 1817 gegründete Bitburger Brauerei engagiert sich als Familienunternehmen in siebter Generation traditionell für die Heimatregion und blickt voller Vorfreude und Motivation auf die neue Partnerschaft. „Die SV Elversberg ist ein gut aufgestellter und moderner Club, in dem wir großes Potenzial sehen. Mit unserer Unterstützung möchten wir einen weiteren Beitrag für die Region leisten und wir sind uns sicher, dass wir eine erfolgreiche und spannende gemeinsame Zeit vor uns haben“, sagt Michael Stumpf, Vertriebsleiter Außer-Haus-Markt Südwest der Bitburger Braugruppe. David Strauß, Vorstand Marketing & Vertrieb der SV Elversberg, ergänzt: „Bitburger ist als Familienunternehmen seinen Wurzeln treu geblieben und hat sich gleichzeitig eine internationale Bekanntheit als Premium-Marke erarbeitet. Zudem ist die Brauerei bekannt als Förderer des Sports in unserer Region – wir sind froh und es ist ein tolles Zeichen für unseren Verein, dass wir diesen sehr engagierten und erfolgreichen Partner zukünftig an unserer Seite haben.“

    Neben verschiedenen Sponsoring- und Aktivierungsmaßnahmen in der URSAPHARM-Arena und den digitalen Plattformen der SV Elversberg dürfen sich auch die SVE-Fans zum Start der neuen Partnerschaft auf attraktive Aktionen von Bitburger in der URSAPHARM-Arena freuen – so zum Beispiel bei der Saisoneröffnung am 20.07.2019 und dem ersten Liga-Heimspiel der Saison 2019/2020 in der URSAPHARM-Arena.

    Die SV Elversberg möchte dem langjährigen Bier- und Sponsoringpartner, der Karlsberg Brauerei und dessen Verantwortlichen, noch einmal ausdrücklich für die langjährige Treue und das große Engagement in den vergangenen Jahren, sowie für die offenen und professionellen Gespräche zum Ende der Partnerschaft danken.

     


  • Kai Merk und sein Sommer-Abenteuer in Kirgisistan

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 11.07.2019)
    von Heiko Lehmann

    Mit drei Toren beim 6:2-Sieg gegen den Saarlandligisten FV Eppelborn hat Kai Merk gleich im ersten Testspiel der Sommer-Vorbereitung die erste Duftmarke gesetzt. Topstürmer Kevin Koffi (SV Waldhof Mannheim) und Stürmer Nummer zwei Julius Perstaller haben den Regionalligisten SV Elversberg nach der vergangenen Saison verlassen – und somit werden die Karten in der SVE-Offensive neu gemischt.
    „Ich habe meinen Vertrag bei der SVE um ein Jahr verlängert, da ich eine Chance sehe, in die Mannschaft zu kommen. Das Trainerteam und der Verein wollten mich behalten. Und ich habe mich trotz anderer Angebote dazu entschieden, zu bleiben“, sagt der 20-Jährige.

    Merk spielt zwar schon seit zwei Jahren in Elversberg, hatte in diesem Jahr aber von allen 24 Spielern des SVE-Kaders die außergewöhnlichste Sommerpause. Während 23 Spieler im Urlaub waren, „arbeitete“ Merk durch und war bei einem Lehrgang der kirgisischen Nationalmannschaft. Sein Vater Vitali (50 Jahre) ist nämlich in Kirgisistan geboren und kam vor 30 Jahren mit seiner Familie nach Deutschland. „Wir haben vor drei Jahren schon einmal probiert, ob ich bei der kirgisischen Nationalmannschaft vorspielen darf. Doch damals war das ohne Erfolg“, erzählt der Angreifer.

    Der Zufall wollte es, dass beim Saarlandpokalfinale 2018 in Elversberg Vitali Merk und der Berater des ehemaligen SVE-Kapitäns Leandro Grech zusammen auf der Tribüne saßen und genau über das Thema ins Gespräch kamen. Grechs Berater hatte den entscheidenden Kontakt nach Kirgisistan. Und so kam es schließlich dazu, dass Merk Anfang Juni eingeladen wurde. „Das war drei Tage nach dem Saisonende. Acht Stunden Flug in ein Land, in dem ich meine Wurzeln habe. Es war spannend“, berichtet der 20-Jährige von seinem besonderen Sommerausflug. „Kirgisistan ist von der Infrastruktur einige Jahre hinter Deutschland zurück, und das Leben dort ist sehr einfach. Aber die Menschen sind unglaublich gastfreundlich und nett.“

    Verständigungsprobleme in dem Grenzland zu China hatte Merk nicht. Er spricht russisch, was neben kirgisisch die zweite Amtssprache ist. „In der Nationalmannschaft wurde ich super aufgenommen. Die Trainingsbedingungen waren absolut professionell“, berichtet der Torjäger, der einen bleibenden Eindruck im Training hinterließ.

    Kirgisistan ist aktuell dabei, eine neue und junge Nationalmannschaft aufzubauen, die im September in die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2022 in Katar einsteigt – und Kai Merk soll dabei sein. Allerdings noch nicht von Beginn an. „Ich habe noch nicht die kirgisische Staatsbürgerschaft. Das dauert ungefähr ein halbes Jahr. Wir haben alle Formalitäten erledigt“, berichtet der Pfälzer, der zu Beginn des kommenden Jahres sein erstes Länderspiel bestreiten könnte.

    „Es ist alles sehr aufregend, und ich bin stolz darauf, dass ich diese Chance bekomme. In Deutschland hätte ich wohl nie die Möglichkeit gehabt, in der Nationalmannschaft zu spielen. Ich hoffe, dass mich dieser Schritt fußballerisch weiterbringen wird“, sagt Merk, der im nächsten Testspiel mit der SVE an diesem Samstag um 16 Uhr in Wadern auf den luxemburgischen Zweitligisten FC Swift Hesperingen trifft.

     


  • Testspiel-Änderungen im Vorbereitungsplan

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Im Rahmen der Vorbereitung der SV Elversberg haben sich einige Änderungen ergeben. Es wurden zwei neue Freundschaftsspiele angesetzt, darunter das Saisoneröffnungsspiel in der letzten Vorbereitungswoche. Bei zwei weiteren Partien ändert sich der Gegner der SVE.

    Während des Trainingslagers in Bad Kreuznach bestreitet die Mannschaft von Trainer Horst Steffen ein zusätzliches Testspiel gegen den Regionalliga-Aufsteiger Rot-Weiß Koblenz. Die Partie findet am zweiten Tag des Trainingslagers am Mittwoch, 03. Juli, statt und wird um 19.00 Uhr in Nörtershausen angepfiffen. Darüber hinaus findet am letzten Wochenende vor dem Regionalliga-Start ein weiteres Vorbereitungsspiel im eigenen Stadion statt. Zur Saisoneröffnung ist am Samstag, 20. Juli, der Regionalligist Borussia Mönchengladbach II zu Gast in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde. Das Spiel in Elversberg beginnt um 14.00 Uhr, weitere Informationen zur Saisoneröffnung und dem Rahmenprogramm folgen zu gegebenem Zeitpunkt. Die beiden Testspiele gegen die luxemburgischen Teams Progrès Niederkorn und F91 Dudelange finden derweil nicht wie geplant statt, beide Mannschaften mussten die Spiele wieder absagen. Das für den morgigen Samstag, 29. Juni, angesetzte Vorbereitungsspiel findet nun gegen den Saarlandligisten FV Eppelborn in Grosbliederstroff statt. Die Anstoßzeit bleibt 17.00 Uhr. Ein neuer Testspielgegner für die ursprüngliche Partie gegen Dudelange am 13. Juli in Wadern steht noch nicht fest.

    Die Sommer-Vorbereitung 2019 im Überblick*:

    • Samstag, 29.06.: Testspiel FV Eppelborn (17.00 Uhr, in Grosbliederstroff)
    • Dienstag, 02.07., bis Samstag, 06.07.: Trainingslager in Bad Kreuznach
    • Mittwoch, 03.07.: Testspiel Rot-Weiß Koblenz (19.00 Uhr, in Nörtershausen)
    • Samstag, 06.07.: Testspiel VfR Mannheim (15.00 Uhr, in Mannheim)
    • Samstag, 13.07.: Testspiel/Gegner offen (16.00 Uhr, in Wadern)
    • Dienstag, 16.07.: Testspiel Alemannia Aachen (18.30 Uhr, in Gondenbrett)
    • Samstag, 20.07.: Saisoneröffnung/Testspiel Borussia Mönchengladbach II (14.00 Uhr, URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde)
    • Wochenende 27./28.07.: Saison-Start Regionalliga Südwest

    *Ergänzungen/Änderungen werden mitgeteilt


  • Testspiel-Auftakt gegen den FC Progrès Niederkorn

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Die SV Elversberg hat ein weiteres Testspiel für die angelaufene Sommer-Vorbereitung vereinbart. Am Samstag, 29. Juni, tritt die Mannschaft von SVE-Cheftrainer Horst Steffen gegen den Luxemburgischen Erstligisten FC Progrès Niederkorn an.

    Die Partie ist damit zugleich der Testspiel-Auftakt der SVE in dieser Vorbereitung. Das Freundschaftsspiel gegen Niederkorn findet auf dem Trainingsgelände im französischen Grosbliederstroff statt, die Partie wird um 17.00 Uhr angepfiffen. Der FC Progrès Niederkorn hat die vergangene Saison in der BGL Ligue als Tabellenvierter abgeschlossen.

    Der neue Stand der Sommer-Vorbereitung 2019 im Überblick*:

    • Samstag, 29.06.: Testspiel FC Progrès Niederkorn (17.00 Uhr, in Grosbliederstroff)
    • Dienstag, 02.07., bis Samstag, 06.07.: Trainingslager in Bad Kreuznach
    • Samstag, 06.07.: Testspiel VfR Mannheim (15.00 Uhr, in Mannheim)
    • Samstag, 13.07.: Testspiel F91 Dudelange (16.00 Uhr, in Wadern)
    • Dienstag, 16.07.: Testspiel Alemannia Aachen (18.30 Uhr, in Gondenbrett)
    • Wochenende 19.-21.07.: Testspiel und Saisoneröffnung (Infos folgen)
    • Wochenende 27./28.07.: Saison-Start Regionalliga Südwest

    *Änderungen/Ergänzungen werden mitgeteilt


  • U21 der SVE startet am 26. Juni in die Vorbereitung

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Mit der Saarlandliga-Meisterschaft und dem Aufstieg in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hat die U21 der SV Elversberg eine sehr erfolgreiche Saison hinter sich – nach der verdienten Erholungspause geht es für die Elversberger Zweite allerdings schon bald zurück auf den Platz. Am kommenden Mittwoch, 26. Juni, startet die Mannschaft von Trainer Marco Emich in die Sommer-Vorbereitung.

    In den rund viereinhalb Wochen der Vorbereitung sind mehrere Testspiele geplant (siehe Übersicht), dazu startet die U21 Anfang Juli beim Turnier des SC Großrosseln, an dem neben dem Gastgeber auch der SV Röchling Völklingen, der FV Diefflen, der FC Hertha Wiesbach, der SV Saar 05, der FSV Jägersburg und die SF Köllerbach teilnehmen. Kurz vor Beginn der neuen Oberliga-Saison befindet sich die SVE zudem im Kurz-Trainingslager in Bitburg.

    Innerhalb der Mannschaft wird es dabei nicht zuletzt altersbedingt noch mal einige Änderungen geben. Nach jetzigem Stand werden Marco Emich und Co-Trainer Christian Frank 13 neue Spieler im Kader begrüßen – davon rücken neun aus der eigenen U19 in die zweite Mannschaft auf, vier Spieler wechseln aus anderen Vereinen zur SVE. Von den Elversberger A-Junioren kommen Torwart Hugo Wolf sowie Lukas Kölsch, Jonas Holzweißig, Jannis Gabler, Aaron Francus, Maurice Baier, Luis Kerner, Dominik Ohnholz und Nico Staub zur zweiten Mannschaft. Darüber hinaus wechseln Lars Brückner und Luis Majchrzak aus der U19 des 1. FC Saarbrücken zur SVE, vom Oberligisten SV Röchling Völklingen kommen Gibriel Darkaoui und Marvin Wollbold nach Elversberg.

    Acht Spieler haben den Verein derweil verlassen: Leon Thome (Hertha Wiesbach), Fabio Götzinger (SF Köllerbach), Marten Seiler (SV Auersmacher) und Elias Huf (FSV Jägersburg) haben innerhalb des Saarlandes gewechselt. Mike Scharwath schließt sich dem 1. FC Nürnberg II an. Alonzo Clarke (USA) und Jackson Courtney (Australien) sind in ihre Heimat zurückgekehrt, Mikail Murioglu geht ebenfalls für eine gewisse Zeit ins Ausland.

    Die Sommer-Vorbereitung der U21 im Überblick*:

    • Mittwoch, 26.06.: Trainingsauftakt (18.00 Uhr, in Elversberg)
    • Donnerstag, 27.06.: Blitzturnier in Spiesen (ab 17.30 Uhr)
    • Sonntag, 30.06.: Testspiel SV Saar 05 (15.00 Uhr, in Bexbach)
    • Samstag, 06.07. bis Sonntag, 13.07.: Sparkassen-Cup Großrosseln
    (Vorrunde: 06.07., 16.30 Uhr, gegen FV Diefflen)
    • Montag, 08.07.: Testspiel in Wolfersweiler (Infos folgen)
    • Sonntag, 14.07.: Testspiel FSV Jägersburg (15.00 Uhr, in Einöd)
    • Dienstag, 16.07.: Testspiel VfB Dillingen (19.00 Uhr, in Dillingen)
    • Freitag, 19.07.: Testspiel FSV Jägersburg (19.00 Uhr, in Frankenholz)
    • Samstag, 20.07.: Testspiel SF Köllerbach (Uhrzeit offen, in Köllerbach)
    • Dienstag, 23.07., bis Donnerstag, 25.07.: Trainingslager in Bitburg
    • Wochenende 27./28.07.: Saison-Start Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar

    *Änderungen/Ergänzungen werden mitgeteilt


  • Fokus auf Familien und Mitglieder bei den neuen Ticketpreisen

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina JohnAb der nun bevorstehenden Saison 2019/2020 in der Regionalliga Südwest wird es bei der SV Elversberg Änderungen und Ergänzungen bei den Ticketpreisen und -angeboten geben. Bei der neuen Ausrichtung liegt der Fokus dabei vor allem auf dem Nachwuchs, Familien und SVE-Mitgliedern. Der Dauerkarten-Vorverkauf beginnt in Kürze.

    Nachwuchs-Ticket für C1 und D2

    Als neue Ticket-Kategorie wird in dieser Saison das Nachwuchs-Ticket eingeführt. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre zahlen für ein Ticket im Stehplatz-Block C1 oder im neuen Familien-Block D2 lediglich 2 Euro. Entsprechend der Ausrichtung der SV Elversberg als Familienverein, werden durch Einführung dieser Ticket-Kategorie am Spieltag jedoch nicht nur die jungen Zuschauer, sondern auch Familien im Gesamten entlastet.
    Zuschauer mit einem Nachwuchs-Ticket müssen am Spieltag am Stadioneingang einen Altersnachweis unaufgefordert erbringen. Kinder zwischen 0 und 6 Jahre haben wie auch in der Vergangenheit freien Eintritt, jedoch ohne Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz.

    Preise für Mitglieder und Vollzahler 

    Auch für diejenigen, die sich stark mit der SVE identifizieren – nämlich die Vereinsmitglieder – gestalten sich die Eintrittspreise in Zukunft noch attraktiver. Dabei wird es ab sofort auf der überdachten Haupttribüne grundsätzlich keine unterschiedlichen Preiskategorien je nach Sitzplatz-Block mehr geben, sondern einheitliche Ticket-Preise auf der gesamten Tribüne. Für Mitglieder/ermäßigt gibt es ein Sitzplatz-Ticket auf der Haupttribüne nun für 12 Euro. Für Vollzahler kostet die Eintrittskarte für die Sitzplatz-Tribüne 20 Euro. Tickets für den Stehplatz-Bereich gibt es für Mitglieder/ermäßigt für 5 Euro, Vollzahler zahlen hier 8 Euro.

    Nachwuchs, Familien und Mitglieder im Fokus

    Durch die neue Preisstruktur ergeben sich folgende Preismodelle: Ein Elternteil kann die Heimspiele der SVE zukünftig mit zwei Kindern für 24 Euro (Sitzplatz) beziehungsweise 12 Euro (Stehplatz) besuchen. Als Mitglied kostet der Stadionbesuch mit zwei Kindern nur 16 Euro (Sitzplatz) beziehungsweise 9 Euro (Stehplatz). Auch für Gruppen wie Jugendmannschaften oder Schulklassen wird eine Tour in die URSAPHARM-Arena zukünftig noch interessanter.

    Dauerkarten/Vorverkauf

    Entsprechend der Preise für die Tageskarten werden auch die Dauerkarten für Mitglieder und junge Fans angepasst. Nachwuchs-Dauerkarten basierend auf dem Nachwuchs-Ticket für den Block C1 beziehungsweise D2 kosten 28 Euro. Dauerkarten für Mitglieder/ermäßigt kosten für den Stehplatz-Bereich 70 Euro und den Sitzplatz-Bereich 170 Euro; Vollzahler erhalten ihre Dauerkarte im Stehplatz-Bereich für 110 Euro und im Sitzplatz-Bereich für 280 Euro.

    SVE-Fans, die bereits in der vergangenen Saison im Besitz einer Dauerkarte waren, haben wie immer die Möglichkeit, sich ihre Dauerkarte für die aktuelle Saison früher zu sichern. Der Vorverkauf für Dauerkarten-Inhaber beginnt am kommenden Dienstag, 25. Juni, sowohl im Online-Ticketshop unter tickets.sv07elversberg.de als auch über das Bestellformular im SVE-Fanshop in der Lindenstraße. Der öffentliche Dauerkarten-Vorverkauf beginnt eine Woche später am Dienstag, 02. Juli, ebenfalls online oder im SVE-Fanshop.

     



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen