+menu -


Bei den Vertragsverlängerungen hakt es noch

Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 16.03.2019)
von Heiko Lehmann

Mit fünf Siegen aus den letzten sechs Spielen hat die SV Elversberg alle Befürchtungen aus dem Weg geräumt, dass der Verein nach einer völlig verkorksten Hinrunde noch etwas mit dem Abstieg aus der Fußball-Regionalliga Südwest zu tun haben könnte. Nach der 0:1-Niederlage am Dienstag beim SSV Ulm ist aber auch klar, dass der Zug zu den Topplatzierungen abgefahren ist. Zwei Monate vor dem Saisonende dümpelt die SVE im Niemandsland der Tabelle herum.

„Das Ergebnis in Ulm hat mich schon geärgert. Mit einem Sieg wären wir auf Platz sechs geklettert und hätten bis Saisonende vielleicht noch den ein oder anderen Platz gutmachen können. Allerdings war unsere Leistung auch in Ulm wieder in Ordnung“, blickt Trainer Horst Steffen zurück. An diesem Samstag (14 Uhr) empfängt die SVE die TSG Hoffenheim II. Lukas Kohler kehrt nach seiner Gelbsperre wieder zurück auf die linke Seite der Vierer-Abwehrkette, aber dafür wird aller Voraussicht nach Linksaußen Sinan Tekerci ausfallen. Der 25-Jährige zog sich in Ulm eine Knöchelverletzung zu und konnte die gesamte Woche nicht trainieren.

Darüber hinaus könnte Tekerci auch in der kommenden Saison ausfallen. Der Vertrag des zurzeit starken Deutsch-Türken läuft aus. Genau wie der Vertrag des ebenso starken Luca Dürholtz. Beide sagten vor der Saison, dass sie nicht längerfristig in der Regionalliga spielen wollen. Ob beide bleiben, ist völlig offen. „Wir werden keine Personalien kommentieren, solange kein Ergebnis feststeht oder ein Vertrag unterschrieben ist“, sagt SVE-Sportdirektor Ole Book.

Während die Lokalrivalen 1. FC Saarbrücken und FC Homburg bereits Vertragsverlängerungen bekannt gaben, passiert bei der SVE nichts – oder? „Bei uns passiert einiges“, entgegnet Ole Book: „Wir sind mit unseren Spielern in Gesprächen. Und wir sind mit Spielern von außerhalb in Gesprächen. Wir werden für die neue Saison eine gute Mannschaft haben, die oben mitspielen kann. Da bin ich mir ziemlich sicher“, sagt Book.

Wie viel das neue Team noch mit dem aktuell starken zu tun hat, ist offen. Die Verträge von folgenden 16 Spielern laufen aus: Frank Lehmann, Dominik Draband, Leon Thomé (alle drei Torhüter), Marco Kofler, Leandro Grech, Luca Blaß, Kai Merk, Aldin Skenderovic, Aleksandar Stevanovic, Luca Dürholtz, Alban Meha, Sinan Tekerci, Julius Perstaller, Kevin Koffi, Dennis Rosin, Lukas Kohler. Book sagt, dass die Rückrunde in die Bewertung der Spieler miteinfließt, um zu entscheiden, wer bleiben soll.

Publikumsliebling Lehmann, Kapitän Grech, Koffi, Tekerci und Dürholtz müssen ihre Qualitäten nach den zuletzt gezeigten Leistungen wohl nicht mehr unter Beweis stellen. Da allerdings noch keine Verlängerungen vermeldet wurden, ist davon auszugehen, dass es schwierig wird, alle zu halten. „Die Mannschaft wird kein komplett neues Gesicht bekommen, aber es wird Veränderungen geben“, sagt Book. Tendenz: Lehmann, Koffi, Kohler und Grech können gehalten werden, Tekerci und Dürholtz eher nicht. Zudem werden junge Spieler wie Blaß, Thomé und Merk wohl bleiben. Bei älteren wie Meha, Kofler und Perstaller sieht es nach Abschied aus. Aber: „Es kann sein, dass wir uns auch noch mal umentscheiden, wenn Spieler starke Leistungen bringen und wir denken, dass sie uns weiterbringen“, sagt Book.

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen