+menu -


SVE will die Serie am Sonntag in Freiburg fortsetzen

Quelle: Pressestelle SVE
Pressesprecherin Christina John

Nachdem die SV Elversberg in den vergangenen sechs Spielen 16 Punkte geholt hat, will das Team von Trainer Karsten Neitzel die erfolgreiche Serie in der Regionalliga Südwest an diesem Wochenende fortsetzen. Dann steht zum 13. Spieltag das Auswärtsspiel beim SC Freiburg II an – die Partie im Möslestadion beginnt am Sonntag, 08. Oktober, um 14.00 Uhr.

Doch was die SVE beim Tabellensiebten der Liga erwartet, ist im Vorfeld noch nicht ganz abzusehen. „Es werden sicher wieder zwei, drei Spieler auf dem Platz stehen, mit denen man vielleicht gar nicht rechnet. Die 1. Mannschaft der Freiburger hat durch die Länderspielpause ein spielfreies Wochenende, hat aber auch gestern gegen Strasbourg getestet. Von daher müssen wir erst schauen, was uns erwartet“, sagt SVE-Trainer Neitzel.

Doch unabhängig von einer Verstärkung von oben ist die U23 der Freiburger „ein junger, wilder, sehr talentierter Haufen mit Ivica Banovic als Häuptling, der die Bälle überall auf dem Platz ansaugt“, warnt Neitzel: „Freiburg hat eine sehr gute Mischung auf dem Platz. Aber das Wichtigste wird sein, dass wir unsere Leistung auf den Platz bekommen, so wie wir das in den letzten Auswärtsspielen geschafft haben. Wir müssen kompakt stehen und im richtigen Moment selbst pressen.“ Um somit bestenfalls die Erfolgsserie im Auswärtsspiel fortzusetzen. „Diese Serie war für uns und unser Selbstvertrauen sehr wichtig“, sagt SVE-Offensivkraft Julius Perstaller, der mit Blick auf den SC, der zuletzt zwei Punkte aus vier Spielen geholt hat, ergänzt: „Die Freiburger wollen sich beweisen und zeigen, dass sie eine gute Truppe sind, gerade weil sie in den letzten Spielen nicht so gut gepunktet haben. Sie werden uns sehr früh anlaufen und versuchen, uns nicht ins Spiel kommen zu lassen. Daher denke ich, dass wir am Sonntag ein sehr hartes Spiel erleben werden.“ Was den Kader betrifft, hat sich dabei nichts geändert – es fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Fatih Köksal, Moritz Göttel, Aleksandar Stevanovic und Thomas Birk sowie Sven Sellentin (Teiltraining).


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen