+menu -


Zu Hause eine Macht – auswärts ein laues Lüftchen

Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 14.02.2018)
von Heinz Bier

Die U23 der SV Elversberg überwintert auf Platz sechs der Tabelle. Zwei Talente mit Profivertrag.

Als Marco Emich vor der Saison nach 15 Jahren als Trainer beim Oberligisten FSV Jägersburg zur SV Elversberg II in die Fußball-Saarlandliga wechselte, war das für beide Seiten ein Neubeginn. „Es war halt schon ein Umbruch. Nicht nur im Trainerteam, sondern auch im Mannschaftsgefüge“, sagt der 44-Jährige ein gutes halbes Jahr später. Ohne Zögern fügt er hinzu: „Es hat von Anfang gut gepasst.“

Das hat sich schon am ersten Spieltag gezeigt, als seine Mannschaft den SC Friedrichsthal als einen der hoch gehandelten Titelanwärter mit 7:2 abfertigte. Damit war die SVE II erster Tabellenführer der neuen Spielzeit. Zwischenzeitlich sind 19 Spiele absolviert, von denen aber nur neun gewonnen wurden. Zweimal gab es ein Unentschieden und acht Spiele gingen verloren. Damit steht die U 21 der SV Elversberg vor dem Start in die Restrückrunde in zwei Wochen auf Platz sechs.

Dabei geht die Schere vor allem zwischen Heim- und Auswärtsbilanz weit auseinander. Nach gut der Hälfte der Saison ist die Mannschaft von Trainer Emich mit acht Siegen in neun Spielen beste Heimmannschaft der Saarlandliga. Dafür belegt sie in der Auswärtstabelle nur den drittletzten Platz, gewann lediglich eines von zehn Spielen auf fremden Platz. „Das müssen wir natürlich in der Rückrunde ändern“, ist sich der Elversberger Trainer dieser Diskrepanz durchaus bewusst.

kompletter Artikel im Pressespiegel


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen