+menu -


„Wir brauchen mutige Spieler!“

Quelle: BILD – Saarland
von Daniel Fischer

Am Freitag soll der zweite Liga-Sieg unter Elversbergs neuem Trainer Host Steffen (49) in Worms gelingen. BILD sprach mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi.

BILD: Ex-Spieler charakterisieren sie als überragenden Menschen, der zu gut für diese Welt ist?

Steffen (lacht): „Das hat sich geändert. Es gibt natürlich auch mit der Zeit eine Reflexion bei mir. Das bedeutet, dass ich meinen Plan umsetze, aber auch mittlerweile noch klarere Forderungen an die Spieler stelle. Wenn diese Spieler jetzt noch mal unter mir trainieren würden, wäre das schon anders. Aber Menschlichkeit muss man sich immer behalten.“

BILD: Sie waren im Osten, Süden, jetzt Südwesten – was sagt ihre Frau Claudia zu Elversberg?

Steffen: „Sie sagte sofort: ‚Mach das.‘ Wir saßen zufällig zusammen im Auto, als das Telefon klingelte. Da meinte sie: ‚Jetzt geht’s los‘. Sie hatte da eine Vorahnung. In der Partnerschaft ist es wichtig, dass man sich berät, hilft und manchmal aber auch anders ist. Das macht eine Beziehung doch spannend und lebenswert.“

BILD: Jetzt die Beziehung mit der SVE – die Ziele?

Steffen: „Kurzfristig, die Punkteausbeute zu verbessern. Langfristig die 3. Liga. Ich komme da her, da wollen wir wieder hin. Aber es ist nicht wirklich planbar. Denn das wollen viele Vereine.“

BILD: Wenn man während der Saison kommt, muss man mit den Gegebenheiten zurecht kommen…

Steffen: „Das ist in dem Fall wurscht. Die Jungs bekommen einen ganz anderen Input. Das ist es auch, was der Verein wollte.“

das komplette Interview im Pressespiegel


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen