+menu -


  • Wasgau C+C Großhandel GmbH wird neuer Partner der SVE

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Pünktlich zum Start der neuen Saison wird eine erfolgreiche Partnerschaft weiter ausgebaut: Die Wasgau C+C Großhandel GmbH ist ab sofort Saarland-Partner der SV Elversberg.

    C+C Großhandel ist Teil der Wasgau AG und mit dem Hochwald C+C in Wadern und dem Boxberg C+C in Neunkirchen zwei Mal im Saarland vertreten. Im Rahmen der Partnerschaft mit der SVE wird unter anderem das Nachwuchsleistungszentrum sowie die Profi-Abteilung vom nahe gelegenen Standort, Boxberg C+C in Neunkirchen, mit frischem Obst und weiteren Lebensmitteln beliefert. „Viele unserer Mitarbeiter und Kunden sind fußballbegeistert“, erläutert Benedikt Schäfer, Marktleiter Boxberg C+C. „Wir arbeiten schon länger mit der SVE zusammen und sind froh, dies ab sofort in verstärkter Form und im Rahmen einer Saarland-Partnerschaft fortzuführen!“ Neben der vielfältigen Logopräsenz in den Eigenmedien der SVE wird Boxberg C+C ab der Saison 2018/2019 zudem auch in den Hospitality-Bereichen in der URSAPHARM-Arena mit verschiedenen Werbemitteln auf sich aufmerksam machen.
    „Wir freuen uns sehr über dieses Engagement der Wasgau C+C Großhandel GmbH“, ergänzt David Strauß, Vorstand Marketing und Vertrieb der SVE. „Es ist wichtig, dass wir starke Unternehmen aus der Region an unserer Seite haben. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir, als regional verwurzelter Verein, neben dem Leistungsgedanken im Profi-Bereich auch unsere soziale Verantwortung in der Jugendarbeit wahrnehmen.“


  • Für Frontzeck ist Elversberg Spitze !

    Quelle: BILD – Saarland
    von Melanie Muschong

    Die SVE war so knapp vor dem Sieg!

    Der wichtigste Test für die SV Elversberg endet vor 2800 Zuschauern mit einer knappen 2:3 Niederlage gegen Drittligist Kaiserslautern. Der Regionalligist hatte Elfer-Pech, führte sogar schon in der 9.Minute 1:0 durch einen Treffer von Koffi.

    Trainer Roland Seitz vor dem Spiel: „Wir haben eine gute Mannschaft, ich bin zufrieden mit der Vorbereitung. Wir sind gut für die Liga vorbereitet.“

    Die SV Elversberg hat sich in jeden Zweikampf geschmissen und gekämpft. Einzig die zwei Elfmeter verhinderten den Sieg.

    28.Minute: Gaetan Krebs (32) mäht Lauterns Flügelspieler Pick im Strafraum um. Schiedsrichter Dennemärker entscheidet sofort auf Elfmeter. Den Strafstoß verwandelt Huth (21) ins rechte untere Eck für die Gäste. Der 1:1 Ausgleich.

    FCK-Mittelfeldspieler Bergmann versenkt vor der Halbzeit einen Freistoß direkt zum 1:2 (41.). Nach der Pause schlägt die SVE zurück, macht das 2:2 durch Mike Eglseder (60.). Spielentscheidend dann der verwandelte Elfmeter zum 2:3 Endstand von FCK-Profi Bergmann (84.).

    Gefeiert wurde dennoch: Das Testspiel war gleichzeitig Saison-Eröffnung. Gegner-Trainer Michael Frontzeck (54) traut der SVE für die kommende Saison einiges zu, sagt: „Elversberg hat eine gute Regionalliga-Mannschaft, die nächstes Jahr wieder oben mitspielen wird.“


  • Bei der SVE läuft plötzlich der Ball

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 19.07.2018)
    von Heiko Lehmann

    Elversberg zeigt ordentliche Leistung beim 2:3 gegen den 1. FC Kaiserslautern.

    Spiel verloren, aber Härtetest mehr als gelungen. Die SV Elversberg verlor zwar gestern bei ihrem ultimativen Vorbereitungstest mit 2:3 gegen den Drittliga-Topfavoriten 1. FC Kaiserslautern, doch die SVE-Fans applaudierten ihren Spielern vor allem für 65 ganz starke Spielminuten. Einen richtigen Leistungsunterschied zwischen beiden Mannschaften sahen die 2700 Zuschauer im Stadion an der Kaiserlinde nicht.

    Dies lag aber nicht etwa daran, dass die Pfälzer keinen guten Tag erwischten, sondern daran, das die runderneuerte SV Elversberg stark war. Das statische Spiel aus der Vergangenheit mit Ballgeschiebe im Mittelfeld scheint Geschichte zu sein. Schnell, wendig und mit viel Bewegung ging es gestern im Mittelfeld zur Sache. Verantwortlich dafür waren Sinan Tekerci, Kevin Lahn, Luca Dürholz und Manuel Feil. Alle vier sind neu in Elversberg und sorgten auch für eine neue Spielweise der SVE. In der neunten Minute ließen die vier den Ball mit jeweils nur einem Kontakt durch das Mittelfeld laufen, Lahn spielte in den Lauf von Kevin Koffi, und der schob die Kugel an FCK-Schlussmann Lennart Grill vorbei zum 1:0 ins Tor.

    Der FCK, bei dem die Neuzugänge Florian Pick auf der linken Seite und Timmy Thiele im Sturmzentrum stark spielten, kam vor der Pause nur nach Standardsituationen gefährlich vor das SVE-Tor. Doch diese Standards passten. SVE-Routinier Gaetan Krebs holte Pick im Strafraum von den Beinen, und Elias Huth verwandelte den fälligen Elfer zum 1:1 (28.). In der 42. Minute zirkelte Theodor Bergmann den Ball mit einem Freistoß von der Strafraumkante zum 2:1 für den FCK in die Maschen. Vorausgegangen wieder ein Foul an Pick.

    kompletter Artikel im Pressespiegel


  • Der Torjäger gibt den Aufstieg als Ziel aus

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 18.07.2018)
    von Heiko Lehmann

    Muhamed Alawie freut sich auf den Saisonstart mit der SV Elversberg. Heute geht’s gegen den FCK, die Liga startet kommende Woche.

    Vor zwei Jahren erzielte Muhamed Alawie für Eintracht Trier 22 Tore in 35 Spielen und wurde Torschützenkönig in der Fußball-Regionalliga Südwest. Trotzdem stieg die Eintracht als Tabellenvorletzter ab. Viele Vereine jagten den Stürmer, der FC Schalke 04 machte schließlich das Rennen. Dort spielte der heute 30-Jährige in der vergangenen Saison in der U23 in der Oberliga Westfalen und traf in 29 Spielen elf Mal. Am Ende wurde der FC Schalke 04 II Tabellensechster. Aber in einer richtigen Spitzenmannschaft hat der Torjäger noch gar nicht gespielt.

    „Deshalb ist es für mich eine Ehre, jetzt bei der SV Elversberg spielen zu dürfen“, sagt der Stürmer, der sich auf die große Saisoneröffnung seines neuen Vereins heute Abend an der heimischen Kaiserlinde mit dem Testspiel gegen den Drittliga-Titelanwärter 1. FC Kaiserslautern (Anstoß um 18 Uhr) freut.

    Seit knapp drei Wochen ist Alawie im Training, absolvierte mit der SVE vergangene Woche das Trainingslager in Bad Kreuznach. „Die Qualität ist extrem hoch, das habe ich nach den ersten Einheiten schon gemerkt. Das ist kein Vergleich zu meinen vergangenen Stationen“, sagt Alawie, der gleich bei seinem ersten Einsatz im Testspiel gegen den West-Regionalligisten 1. FC Köln II den 1:1-Ausgleich erzielte.

    Die SVE machte in den ersten Vorbereitungsspielen mit vielen neuen Spielern einen starken Eindruck. Für Alawie vielleicht die Möglichkeit, erneut Torschützenkönig der Liga zu werden? „Du denkst als Stürmer nicht daran. Wir müssen eine Mannschaft werden und uns finden. Wenn wir als Team auf dem Platz auftreten, wird alles andere von alleine kommen“, meint der 30-Jährige, der mit Kevin Koffi (12 Tore in der vergangenen Saison) und Julius Perstaller (11 Tore) ordentliche Konkurrenz in den eigenen Reihen hat. „Es kann ja auch sein, dass wir alle drei auf dem Platz stehen, das muss der Trainer entscheiden. Ich bin aber so selbstbewusst, dass ich weiß, dass ich spielen werde, wenn ich abrufe, was ich kann“, sagt Alawie. Dieses Selbstbewusstsein fordert er übrigens von jedem Spieler. „Jeder möchte auf dem Platz stehen und spielen und nicht auf der Bank sitzen. Wer etwas anderes sagt, liebt den Fußball nicht“, erläutert er.

    kompletter Artikel im Pressespiegel


  • Härtetest ohne Lehmann, Winter und Mohr

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 18.07.2018)
    von Heiko Lehmann

    Saisoneröffnung der SVE mit Testspiel gegen Drittligist Kaiserslautern und großem Rahmenprogramm.

    Neun Tage vor dem Saisonstart am 27. Juli um 19 Uhr bei den Offenbacher Kickers steht für die SV Elversberg heute Abend der ultimative Härtetest an. Um 18 Uhr empfängt die SVE im Stadion an der Kaiserlinde den Drittligisten 1. FC Kaiserslautern. Bis auf die verletzten Frank Lehmann und Benno Mohr (beide Knie) sowie Nils Winter (Sprunggelenk) sind alle Spieler an Bord.

    Lehmann könnte in drei Wochen wieder fit sein, bei Mohr dauert es wohl noch drei Monate. Winter hat sich vor einer Woche die Bänder überdehnt und könnte zum Saisonstart schon wieder fit sein. Für das Testspiel gegen den FCK haben sich Offenbacher Scouts zur Beobachtung angekündigt. „Darauf nehme ich keine Rücksicht. Ich möchte meine Spieler gegen diesen Gegner sehen und werde wahrscheinlich nicht so oft oder so früh wechseln. Wir werden die Offenbacher am Wochenende auch beobachten. Danach ist aber noch eine Woche bis zum Spiel. Ich mache mich da nicht verrückt“, sagt SVE-Trainer Roland Seitz.

    Das Spiel gegen den FCK nutzt die SVE als offizielle Saisoneröffnung. Ein Fandorf ist aufgebaut, die Anhänger können ab 16 Uhr viele Mitmachaktionen ausprobieren. Vor allem auf die Kinder wartet ein großes Programm. In der Halbzeitpause stellt die SVE die aktuellen Entwicklungen in ihrem Nachwuchsleistungszentrum und ihre neue Frauenabteilung (in Zusammenarbeit mit dem SV Göttelborn) vor. Der Eintritt heute ist günstiger als bei normalen Regionalliga-Spielen. Dauerkarten für die Saison 2018/2019 haben bei der Saisoneröffnung Gültigkeit. Nach dem Spiel besteht ab 20 Uhr die Möglichkeit, die Spieler der ersten Mannschaft besser kennenzulernen und Autogramme zu ergattern.

     


  • Trainingslager schweißt uns zusammen!

    Quelle: BILD – Saarland
    von Daniel Fischer

    Das Sommer-Trainingslager der SV Elversberg in Bad Kreuznach ist seit Jahren Tradition. Auch in diesem Jahr zeigt sich Trainer Roland Seitz (53) hochzufrieden mit den sechs Tagen im „Sympathie-Hotel Fürstenhof“, zieht ein durchweg positives Fazit.

    Seitz: „Es war eine richtig gute Woche mit guten Bedingungen. Wichtig war mir auch, dass die Jungs viel miteinander unternehmen konnten. Also, dass das Fußballerische und Taktische durchaus auch mal mit dem Privaten verbunden werden konnte und die Neuzugänge so besser integriert wurden.“

    Scheint bei elf Neuen im SVE-Team durchaus funktioniert zu haben. Der offensive Mittelfeldspieler Manuel Feil (23), der aus Nürnbergs U23 zur SVE gekommen ist, sagt: „Es war für mich gar kein Problem, hier rein zu kommen. Die Mannschaft hat es mir sehr leicht gemacht. Ich denke, dass uns das Trainingslager echt weiter gebracht hat. Wir hatten sehr viele, sehr gute Einheiten. Das macht mich zuversichtlich, dass wir in der kommenden Saison eine gute Rolle spielen können.“


  • Elversberger Überraschungscoup

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 17.07.2018)
    von David Benedyczuk

    Die Reserve der SV Elversberg hat völlig überraschend das Vorbereitungsturnier in Großrosseln gewonnen. Die Mannschaft schlug Oberligist FSV Jägersburg mit 5:2.

    Mit diesem Ausgang beim 25. Jubiläumsturnier um den Saarbrücker Sparkassen Cup hätten am Samstag wohl die wenigsten der rund 200 Zuschauer in Großrosseln gerechnet: Die Saarlandliga-Reserve der SV Elversberg machte im Finale mit dem klassenhöheren Oberligisten FSV Jägersburg kurzen Prozess und stürmte mit einem 5:2 (3:0)-Sieg zu ihrem ersten Triumph beim traditionsreichen Fußball-Vorbereitungsturnier. „Wir hatten eine gute Vorbereitung mit vielen Spielen, in der wir uns die Fitness geholt haben. Dass es so gut läuft, war aber nicht zu erwarten“, zeigt sich Nico Floegel nach dem Abpfiff einigermaßen überrascht.

    Kurz darauf darf der SVE-Kapitän den Siegerpokal entgegennehmen. Sein Trainer Marco Emich verfolgt die Ehrung auf dem grünen Rasen sichtlich entspannt. Schon zur Pause durfte er sich im Spiel gegen seinen langjährigen Ex-Club, den er von 2002 bis 2017 trainierte und in die Oberliga führte, beim Stand von 3:0 genüsslich zurücklehnen.

    Elversberg II ging durch ein Eigentor nach einem Freistoß früh in Führung (16.), stand danach bei warmer Witterung defensiv kompakt und schaltete bei Ballgewinn jedes Mal blitzschnell um. So auch vor dem 2:0, als Mikail Murioglu Floegels Pass problemlos vollendete (27.). Kurz vor der Pause zirkelte Steffen Bohl einen Freistoß zum 3:0 über die Mauer (45.) – damit war die Messe bereits gelesen. In Hälfte zwei bäumte sich Jägersburg nochmal auf, traf unter anderem den Pfosten. Doch das Halbfinale vom Vortag, als der FSV beim 4:1 über Ligarivale FV Diefflen noch brilliert hatte, machte sich spürbar bemerkbar. Mike Scharwath stellte nach einem weiteren SVE-Konter auf 4:0 (67.), Jackson Courtney erhöhte gar auf 5:0 (76.), ehe Murat Adigüzel und Julian Fricker zumindest Ergebniskosmetik gelang (80./83.). „Wir haben gut begonnen und müssen in Führung gehen. Danach haben wir uns viele unnötige Fouls geleistet, woraus auch das 0:1 resultiert. Das 0:2 war ein individueller Fehler von mir. Danach hat es Elversberg gut gemacht“, sagte FSV-Kapitän Fricker. Dramatisieren wollte er die herbe Schlappe nicht: „Es ist schon bitter, gegen einen Saarlandligisten so klar zu verlieren. Aber es ist ein Vorbereitungsturnier. Das Spiel zeigt uns, was wir verbessern müssen: Kompakter stehen, nicht so viele Chancen zulassen und die individuellen Fehler abstellen.“

    kompletter Artikel im Pressespiegel


  • Im Fan-Dorf wartet Maskottchen Paul

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 14.07.2018)

    Zur Saisoneröffnung der SV Elversberg gibt es am 18. Juli ein buntes Programm an der Kaiserlinde.
    Wenn die SV Elversberg am Mittwoch, 18. Juli, zur Saisoneröffnung an der Kaiserlinde auf den Drittligisten 1. FC Kaiserslautern trifft, wird den Fans in Elversberg nicht nur sportlich einiges geboten. Im Vorfeld und im Anschluss an die Partie, die um 18 Uhr angepfiffen wird, gibt es im eigens eingerichteten Fan-Dorf ein buntes Rahmenprogramm für die großen und die kleinen Fans, teilt der Verein in einer Mitteilung mit.

    Das Programm im Fan-Dorf, das auf der Aktionsfläche hinter dem Stehplatz-Block C2 errichtet wird, beginnt bereits um 16 Uhr. Die jungen Fans können sich dort auf zwei Hüpfburgen, eine Popcorn-Maschine und eine „Kinder-Tattoo-Ecke“ mit verschiedenen abwaschbaren Motiven freuen. Außerdem wird auch Maskottchen Paul an dem Tag für die Kids da sein – in einer kleinen Foto-Ecke können die Fans dabei persönliche Erinnerungsfotos mit dem großen Pandabären machen lassen. Im Fan-Dorf gibt es natürlich auch eine diverse Getränke- und Essensstände, bei denen sich die Fans unter anderem mit Pizza und Burger, frischem Eis oder Smoothies und Säften versorgen können. Zudem wird an einem Fanartikel-Stand die neue Fan-Kollektion der Saison 2018/2019 vorgestellt. Auch die großen Fans kommen im Fan-Dorf nicht zu kurz – und haben die Möglichkeit, beim Bromelain-Superschuss im Zielschießen an der Fußballtorwand ihr Können zu testen oder beim Speed-Schuss ihre Schusskraft und Geschwindigkeit zu messen.

    kompletter Artikel im Pressespiegel


  • Seitz freut sich über Stevanovic

    Quelle: BILD – Saarland
    von Daniel Fischer

    Elf neue hat die SV Elversberg geholt – eigentlich zwölf, weil Mittelfeld-Techniker Aleksandar Stevanovic (26) auch als Neuzugang angesehen werden kann. Noch im Januar drohte nach erneuter Knie-OP sogar das Karriere-Ende. Doch nun macht er wieder das volle Programm mit, greift wieder an – und war beim 6:2 gegen Idar-Obderstein mittendrin.

    Trainer Roland Seitz: „Was er kann, wissen wir. Schön, dass er wieder richtig dabei ist.“ Und das nach mehreren Kreuzbandrissen, Schlüsselbeinbruch, Fersenverletzung und Sprunggelenksverletzungen.


  • Sparkassen Cup – SVE II steht in Großrosseln im Halbfinale

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 12.07.2018)

    Anders als zum Auftakt nahm der zweite Vorrundentag beim Fußball-Vorbereitungsturnier um den Saarbrücker Sparkassen Cup den erwarteten Verlauf: Für Gastgeber SC Großrosseln war gegen den Oberliga-Sechsten der Vorsaison, den FSV Jägersburg, nichts zu holen. Der Außenseiter aus der Verbandsliga unterlag den Saarpfälzern am Montag klar mit 1:7 (1:3).

    „Positiv war, dass wir eine sehr intensive Laufeinheit hatten“, sagte Markus Weber zum Auftritt des chancenlosen SCG. Der Neu-Trainer von Großrosselns Reserve, die nach dem Bezirksliga-Vizetitel künftig Landesliga spielt, vertrat erneut den krank das Bett hütenden Verbandsliga-Trainer Alexander Stamm.

    Favorit Jägersburg stellte durch einen Doppelschlag der jungen Neuzugänge Ward Hasan (SC Brebach) und Arman Ardestani (SV Reiskirchen) früh auf 2:0 (5./7.). Im Anschluss hielt Großrosseln länger gut mit und kam ebenfalls durch einen Neuzugang zum 1:2: Der vom SC Fenne geholte Alessandro Tasca traf mit einem schönen Heber (14.). Kurz darauf hatte der 19-Jährige sogar den Ausgleich auf dem Kopf, doch FSV-Torwart Mirko Gerlinger war zur Stelle. Dessen Gegenüber Tom Mordaka sollte dann zusehends in den Fokus rücken. Der Neuling vom Ligarivalen FC Reimsbach parierte mehrfach stark. Kurz vor der Pause erhöhte Carlos Borger (40.) auf 3:1, ehe Steven Simon (55.), Florian Steinhauer und Ardestani (86./89.) in Hälfte zwei Jägersburgs Kantersieg herausschossen.

    kompletter Artikel im Pressespiegel



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen