+menu -


  • Nachholspiel gegen Schott Mainz auf 06. März terminiert

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Nachdem das Heimspiel der SV Elversberg gegen den TSV Schott Mainz am vergangenen Samstag aufgrund der Witterungsverhältnisse abgesagt werden musste, steht nun der Nachholtermin des 25. Spieltags in der Regionalliga Südwest fest. Nach Absprache zwischen beiden Vereinen und dem Verband findet die Partie gegen Mainz nun am Dienstag, 06. März, statt. Spielbeginn in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde ist um 19.00 Uhr. Bereits gekaufte Tickets für den ursprünglichen Termin behalten ihre Gültigkeit.


  • Tut die SVE etwas für ihr Selbstbewusstsein?

    Quelle: BILD – Saarland
    von Daniel Fischer

    „Ich traue uns durchaus eine Serie zu. Trotzdem müssen wir uns erst mal nicht mit den ersten beiden Plätzen befassen“ , sagt Elversbergs Trainer Karsten Neitzel (50).

    Der kommende Spieltag dürfte allerdings schon entscheidend sein – und fürs Selbstbewusstsein schwierig. Grund: Die SVE muss erst Sonntag in Hoffenheim ran und kennt dann bereits die Ergebnisse der direkten Konkurrenz. Offenbach empfängt Freiburg II, Mannheim den FSV Frankfurt und Saarbrücken spielt gegen Mainz II.

    Verteidiger Kevin Maek (29) gibt deshalb auch klar die Marschroute vor: „Für uns kann es jetzt immer nur darum gehen, die drei Punkte zu holen.“ Auf einen Sieg wartet die SVE allerdings seit nun vier Spieltagen….


  • Jugendfutsal: Vier Titel bleiben in Elversberg

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 20.02.2018)

    Die Großenbruchhalle in Elversberg war am Wochenende Schauplatz der diesjährigen Kreistitelkämpfe im Futsal des Jugendkreis Ostsaar. Der erste Titel wurde bei der C-Jugend vergeben. Dabei hatten die Gastgeber aus Elversberg erstmals Grund zum Jubeln, konnte sich das Team von Rouven Marquardt doch den Titel sichern. Bilanz: drei Spiele, drei Siege und 16:0 Tore. Die SVE-Festspiele wurden fortgesetzt von der B-Jugend. Auch sie sicherte sich mit einer weißen Weste von drei Siegen in Folge den Titel. Der letzte Titel des Samstags ging an die A-Jugend des SV Rohrbach. Der Sonntag stand zunächst im Zeichen der E-Jugend, wo acht Teams um den Titel kämpften. Wieder führte kein Weg am SVE-Nachwuchs vorbei, der durch einen 2:0-Finalsieg über die DJK St. Ingbert den dritten Streich perfekt machte. Der letzte Titel wurde bei der D-Jugend vergeben, hier konnte der SVE-Nachwuchs mit Glück und Geschick den vierten Titel perfekt machen. Im Endspiel besiegte man die DJK St. Ingbert mit 3:2 nach Sechsmeterschießen.


  • SVE lässt Rasenheizung aus, Absage gegen Schott Mainz

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 19.02.2018)
    von Heiko Lehmann

    Die SV Elversberg musste am vergangenen Samstag in der Fußball-Regionalliga Südwest eine unfreiwillige Pause einlegen. Aufgrund starker Schneefälle am Samstagmorgen lag auf dem Platz im Waldstadion an der Kaiserlinde eine Schneedecke, und eine Sportplatzkommission entschied, die Partie gegen den TSV Schott Mainz abzusagen. Und das, obwohl die SVE seit zwei Jahren über eine Rasenheizung verfügt.

    Wie der Verein mitteilte, hatte keiner mit dem plötzlichen und starken Schneefall gerechnet. Und ein Einschalten hätte am Samstagmorgen nichts mehr gebracht, da die Heizung bis zu zwei Tage braucht, um auf Höchstleistung zu kommen und 20 000 Liter Wasser im Heizungssystem zu erwärmen. Der Verein teilte ebenfalls mit, dass die Kosten für den Heizungsbetrieb pro Tag etwa 2000 Euro betragen. Um den Platz nach einem starken Schneefall schneefrei zu bekommen, würde es mit je zwei Vor- und Nachlauftagen etwa 10 000 Euro kosten. Diese 10 000 Euro hat die SVE gespart – genau wie etwa 30 000 Euro, da im Winter kein Trainingslager im Süden bezogen wurde. Da die Offenbacher Kickers am Samstag mit 3:0 beim SV Röchling Völklingen gewannen, beträgt der Abstand der SVE zum zweiten Relegationsplatz elf Punkte bei noch 13 ausstehenden Spielen.

    Am Sonntag ist die SVE zu Gast bei der TSG Hoffenheim II. Eine Woche später ist der TSV Steinbach zu Gast an der Kaiserlinde. Beide Teams liegen nur wenige Punkte hinter der SVE und haben zudem weniger Spiele. Der SVE könnte somit der Fall ins Tabellenmittelfeld drohen.


  • Spielabsage gegen den TSV Schott Mainz

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Das Regionalliga-Heimspiel der SV Elversberg am heutigen Samstag, 17. Februar, gegen den TSV Schott Mainz muss kurzfristig abgesagt werden. Die zuständige Sportplatzkommission hat entschieden, dass die Partie aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht stattfinden kann. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest, wird aber zu gegebenem Zeitpunkt mitgeteilt.


  • Kreismeisterschaften der Jugend in Elversberg

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 17.02.2018)
    von Wolfgang Keller

    Hochbetrieb wird am kommenden Wochenende rund um die Großenbruch-Halle in Elversberg herrschen, wenn dort die Kreismeister im Futsal des Jugendkreis Ostsaar ermittelt werden. Für die Titelträger bedeutet der Turniersieg zugleich die Fahrkarte zu den Saarlandmeisterschaften, die am Wochenende des 24./25. Februar im Sportzentrum Erbach ausgetragen werden. Die Turniere beginnen am Samstag, 17. Februar, ab 10.30 Uhr mit dem Turnier der C-Jugend. Es folgt ab 14 Uhr die Entscheidung bei der B-Jugend. Ab 17.30 Uhr wird der erste Turniertag abgeschlossen mit der A-Jugend. Am Sonntagmorgen wird es ab 10 Uhr ernst für die E-Jugend. Die letzte Entscheidung fällt ab 15.30 Uhr bei der D-Jugend. Auch hier gehen acht Teams an den Start.


  • Hat sich die SVE kaputt-aussortiert?

    Quelle: BILD – Saarland
    von Daniel Fischer

    Beim schlimmen 0:3 in Offenbach saß Elversbergs Flügelflitzer Sven Sellentin auf der Bank. So weit nicht ungewöhnlich, war der Rechtsaußen nach einem Kreuzbandriss doch lange Zeit draußen.

    Ungewöhnlich aber dann doch, weil er mit 24 Jahren der älteste Spieler auf der Ersatzbank war. Ansonsten darauf zu finden: Ersatztorhüter Leon Thomé (19), Luca Blaß (20), Lucas Bidot (19), Kai Merk (19), Moritz Koch (21) und Aykut Soyak (22).

    Auf der Bank sitzen im Schnitt 20,5 Jahre…..
    Da darf die Frage erlaubt sein: Hat sich die SVE im Winter kaputt-aussortiert?

    Denn Erfahrung, die im Winter in Personen von Jan Washausen, Edmond Kapllani, Thomas Birk oder auch Milad Salem weggeschickt wurde, hat der SVE in Offenbach gefehlt. Kapitän Leandro Grech (37) analysierte: „Uns hat in der zweiten Halbzeit die Cleverness gefehlt.“ Dieses Risiko sind die Bosse aber bewusst eingegangen.

    BILD weiß: Intern werden der Mannschaft nur noch kleinste Chancen eingeräumt. Sport-Vorstand Roland Seitz (53) sagte bereits: „Vieles, was wir tun, ist auch schon im Hinblick auf die neue Saison.“


  • Aus der Traum

    Quelle: www.magazin-forum.de
    von Philipp Häfner

    Die SV Elversberg konnte auch im zweiten Spiel nach der Winterpause nicht gewinnen und verlor am Bieberer Berg mit 0:3. Die Relegationsplätze scheinen nun unerreichbar.

    Die SV Elversberg war in dieser Saison schon oft mit dem Rücken zur Wand und wurde teilweise komplett abgeschrieben. Gleiches gilt jetzt nach der Niederlage gegen die Offenbacher Kickers. Zwei Spiele ohne Sieg zum Start in die Restrunde sind für die Mannschaft von Trainer Karsten Neitzel eher suboptimal – denn die Relegationsplätze waren weiterhin das ausgerufene Ziel. Doch wie so oft in dieser Saison gelang der SVE nicht der entscheidende Schritt, um auf die vorderen Plätze richtig Druck auszuüben. An diesem Punkt waren Neitzel und seine Mannschaft in dieser Saison schon öfter, nur um sich dann wieder an die entscheidenden Plätze heranzupirschen. Abschreiben sollte die SVE also niemand, auch wenn der Auftritt beim OFC nicht gerade viel Hoffnung übrig lässt.

    Die Wichtigkeit dieses Auswärtsspiels war nach dem 2:2 gegen den 1. FC Saarbrücken in der Vorwoche jedem bewusst. „Wir müssen dort gewinnen. Wenn wir das schaffen, ist noch alles möglich“, erklärte SVE-Defensivmann Bryan Gaul im Vorfeld des Spieles. Die personell angeschlagene SVE begann druckvoll, und wie schon gegen den FCS war es Leandro Grech, der die erste Chance für die SVE auf dem Fuß hatte, Steffen Bohl setzte den Nachschuss neben das Tor. Danach wachte auch der OFC auf, konnte sich vor der Pause aber keinen Vorteil erspielen, und so ging es torlos in die Halbzeit.

    kompletter Artikel im Pressespiegel


  • SVE schaut vorerst nicht mehr auf die Tabelle

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 16.02.2018)
    von Heiko Lehmann

    Acht Punkte Rückstand und ein Spiel mehr als Traditionsverein Kickers Offenbach, der auf dem zweiten Tabellenplatz der Fußball-Regionalliga Südwest liegt: Die SV Elversberg hat den Anschluss an die Relegationsplätze mal wieder verpasst. Und nicht wenige schreiben die SVE in dieser Saison zum dritten Mal in Sachen Aufstiegskampf ab. Aber: In der Hinrunde holte die SVE nur drei Punkte aus den ersten fünf Spielen und kämpfte sich bis in den Herbst wieder auf zwei Punkte Rückstand auf Platz zwei heran. Aus den ersten fünf Spielen der Rückrunde holte die SVE fünf Punkte. Bei einer ähnlichen Aufholjagd wie in der Hinrunde wäre also noch etwas drin für die SVE.

    „Wir wollen in den nächsten Spielen zuerst einmal gut spielen und gewinnen, damit wir vielleicht irgendwann wieder auf die Tabelle gucken können“, sagt SVE-Trainer Karsten Neitzel und erklärt weiter. „Mit den Leistungen aus den beiden Spielen nach der Winterpause bin ich eigentlich nicht unzufrieden. Wir haben beim 2:2 gegen den 1. FC Saarbrücken gute Ansätze gezeigt und beim 0:3 in Offenbach über weite Strecken richtig gut gespielt, aber zu einfache Fehler gemacht.“

    An diesem Samstag, 14 Uhr, empfangen die Elversberger Aufsteiger TSV Schott Mainz. Während Gaetan Krebs und Marco Kofler nach ihren Sperren wieder zur Verfügung stehen, fällt Stefano Cincotta (Muskelfaserriss) aus. Der Einsatz von Moritz Göttel (Kapsel) und Johannes Rahn (Infekt) ist fraglich.


  • Erstes Heimspiel 2018 am Samstag gegen Schott Mainz

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Nach zwei Auswärtsspielen im neuen Jahr steht für die SV Elversberg in der Regionalliga Südwest nun das erste Heimspiel 2018 auf dem Plan. Am Samstag, 17. Februar, ist zum 25. Spieltag dieser Saison der TSV Schott Mainz zu Gast an der Kaiserlinde, die Partie in der URSAPHARM-Arena beginnt um 14.00 Uhr.

    Nach der Niederlage in Offenbach am vergangenen Sonntag „sind wir jetzt natürlich in einer schwierigen Situation“, weiß SVE-Cheftrainer Karsten Neitzel: „Trotzdem sollten wir auch an den positiven Dingen festhalten. Das heißt, dass wir bei eigenem Ballbesitz so spielen, wie wir das ansatzweise gegen Saarbrücken und über weite Strecken in Offenbach gemacht haben. Aber wir müssen im eigenen 16er und im gegnerischen 16er aufmerksamer sein und Verantwortung übernehmen.“ SVE-Verteidiger Kevin Maek ergänzt: „Die Niederlage in Offenbach ist natürlich erstmal schwierig zu verdauen gewesen, die Gegentore waren vermeidbar. Aber wir haben in der ersten Halbzeit ein ordentliches Spiel gemacht. Wir müssen jetzt einfach von Spiel zu Spiel drei Punkte holen.“ So auch am Samstag. Die Gäste aus Mainz konnten durch ihren jüngsten 4:1-Sieg gegen den KSV Hessen Kassel in der Regionalliga-Tabelle auf Rang 16 klettern, brauchen aber weiterhin Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Nicht nur deshalb erwartet das Elversberger Team an diesem Wochenende „ein Kampfspiel“, wie Maek sagt: „Im Hinspiel ist Mainz schon sehr robust aufgetreten. Ich denke, es wird am Samstag im Großen und Ganzen ein ähnliches Spiel wie in der Hinrunde, und wir werden die drei Punkte hier behalten.“

    komplette Pressemitteilung im Pressespiegel



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen