+menu -


  • Bohl unterstützt U21 der SVE – Köksal verlässt den Verein

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Bei der SV Elversberg gab es in diesen Tagen weitere Bewegung in Bezug auf den Kader für die bevorstehende Saison. Der 34-jährige Außenspieler Steffen Bohl wird ab diesem Sommer nicht mehr das Regionalliga-Team, sondern die U21-Mannschaft und das NLZ Saar der SVE unterstützen. Zudem wird Fatih Köksal den Verein verlassen und sich dem Liga-Konkurrenten 1. FC Saarbrücken anschließen.

    „Was die zukünftigen Aufgaben von Steffen Bohl betrifft, haben wir uns gemeinsam zu diesem perspektivischen Schritt entschieden“, sagt SVE-Sport-Vorstand Roland Seitz zur Zukunft von Bohl, der vor zwei Jahren vom MSV Duisburg an die Kaiserlinde gekommen war: „Er hat in seiner gesamten Karriere bereits einen großen Erfahrungsschatz angesammelt und soll nun in unserer zweiten Mannschaft als Spieler auf dem Platz eine wichtige und führende Rolle einnehmen, unsere jungen Spieler anleiten und sie bei ihrer Entwicklung unterstützen. Neben seinen Aufgaben als Führungsspieler der zweiten Mannschaft wird Steffen außerdem in unserem Nachwuchsleistungszentrum in den verschiedenen Altersklassen im Leistungsbereich regelmäßige Sondertrainings mit Einzelspielern durchführen, um die Gesamtförderung unserer Junioren gezielt voranzutreiben und zu ergänzen.“

    komplette Pressemitteilung im Pressespiegel

  • Elversberg trifft im DFB-Pokal auf den VfL Wolfsburg

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 08.06.2018)

    Sydney. Neue Runde, neues Glück. Die SV Elversberg spielt in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg. Das ergab die Auslosung gestern am späten Abend im Anschluss an das Testspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Saudi-Arabien.
    Der Fußball-Regionalligist hatte sich durch den 1:0-Sieg im Saarlandpokal-Finale gegen den 1. FC Saarbrücken für den Wettbewerb qualifiziert. Das Spiel wird zwischen dem 17. und 20. August stattfinden. Vor drei Jahren musste sich die SVE mit 1:3 gegen Bundesligist FC Augsburg geschlagen geben. 2010 gelang den Saarländern mit dem 5:4-Sieg nach Elfmeterschießen gegen Erstligist Hannover 96 eine Sensation. Eine Runde später war nach dem 0:3 gegen den FC Nürnberg Endstation.

    FC Bayern München trifft auf Regionalligist SV Drochtersen-Assel. FSV Mainz 05 muss beim Zweitlisten FC Erzgebirge Aue antreten. Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern genießt in der 1. Runde Mitte August Heimrecht gegen Champions-League-Teilnehmer TSG 1899 Hoffenheim. Fünftligist Rot-Weiß Koblenz empfängt Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf zu einem rheinischen Duell. Südwest-Pokalsieger Wormatia Worms bekommt es mit Werder Bremen zu tun.


  • Der Trainer bleibt vor der Relegation gelassen

    Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 08.06.2018)
    von Heiko Lehmann

    Die U19 der SV Elversberg spielt gegen den FSV Frankfurt um den Bundesliga-Aufstieg. Die Profis hoffen heute auf ein gutes Los im DFB-Pokal.

    Völlig gelassen und entspannt klingt Marijan Kovacevic vor den beiden wichtigsten Fußballspielen des Jahres. Der 44-jährige Hamburger ist seit der vergangenen Saison Trainer der U19 der SV Elversberg. Nach einer starken Vizemeisterschaft in der vergangenen Saison in der Regionalliga Südwest führte Kovacevic die SVE in dieser Spielzeit zur Meisterschaft – souverän, mit 14 Punkten Vorsprung auf den 1. FC Saarbrücken.

    Um den Aufstieg perfekt zu machen, muss sich die SVE in der Relegation gegen Hessenliga-Meister FSV Frankfurt durchsetzten. Das Hinspiel findet an diesem Sonntag, 13 Uhr, auf einem Nebenplatz der Arena des FSV statt. Das Rückspiel beginnt eine Woche später am Sonntag, 17. Juni, um 13 Uhr im Mühlwaldstadion in St. Ingbert.

    „Wieso soll ich mich verrückt machen? Ich spiele ja nicht mit“, sagt der 44-Jährige und lacht. „Es sind zwei Fußballspiele. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn wir es schaffen, freuen wir uns – und wenn nicht, werden wir dem Gegner gratulieren. So läuft nun man Fußball“, weiß der ehemalige Profi des Hamburger SV und des VfL Wolfsburg. Sein Team wurde mit 71 Punkten Meister, die Frankfurter schafften das ähnlich souverän mit 70 Punkten. „Hier geht es um den Aufstieg in die Bundesliga. Da möchte jede Mannschaft hin. Hier trifft man zwangsläufig auf Topmannschaften in der Relegation“, sagt Kovacevic.

    In seinem Kader sind ein paar angeschlagene Spieler, aber im Prinzip seien alle einsatzbereit. Das Wichtigste sei es, die Ruhe zu bewahren. „Nur weil es jetzt Entscheidungsspiele sind, braucht man nicht die Nerven zu verlieren oder zu überdrehen. Wir wollen gut Fußball spielen. Und jeder soll Spaß haben und zeigen, was er kann. Wir werden uns genauso vorbereiten wie auf jedes andere Spiel auch. Wir werden keine besonderen Dinge machen“, kündigt Kovacevic an. In der Vergangenheit kam es aber immer wieder vor, dass gerade Trainer in Elversberg in solch wichtigen Spielen versuchten, etwas ganz Besonderes zu machen. Am Ende ging der Schuss nach hinten los. „So etwas ist nicht meine Art“, sagt der Trainer. „Die Jungs haben eine super Saison gespielt und sich alles selber erarbeitet. Wieso soll ich jetzt etwas ändern? Wir werden spielen wie immer und werden dann sehen, wie die Frankfurter damit klarkommen.“

    kompletter Artikel im Pressespiegel


  • FCS-Steiner nach Elversberg?

    Quelle: BILD – Saarland
    von Daniel Fischer

    Das Angebot des FCS auf eine Vertragsverlängerung lehnte Jordan Steiner (22) ab. Die Begründung des Mittelfeld-Franzosen: „Ich möchte dort spielen, wo ich mehr Einsätze bekomme.“

    Gut möglich, dass das vielleicht sogar bei der SV Elversberg ist. Trainer Roland Seitz (53) hat sich jedenfalls Video-Material besorgen lassen. Seitz zu BILD: „Ich suche jemand fürs defensive Mittelfeld. Das hat er ja nicht so oft gespielt beim FCS. Aber er ist sicherlich ein interessanter Spieler.“

    Steiners Berater Philipp Funke (31) hat es nicht allzu eilig, sagt: “ Es sind für Jordan einige Interessenten aus der Regionalliga dabei.“ Ein weiterer ganz heißer Kandidat soll der SSV Ulm sein. Gut möglich, dass es für den FCS bald schon ein Wiedersehen mit dem Eigengewächs geben könnte.


  • Start in die Sommer-Vorbereitung am 20. Juni

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Mit dem Sieg im Saarlandpokal und dem damit verbundenen Einzug in die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals hat die SV Elversberg zum Saison-Abschluss noch mal Erfolgserlebnis gefeiert und sich damit vor kurzem in die Sommer-Pause verabschiedet. Zurzeit tankt die Mannschaft von Trainer Roland Seitz noch mal neue Kraft, ehe es in einigen Wochen wieder zurück auf den Platz geht. Die SVE startet am Mittwoch, 20. Juni, in die Vorbereitung auf die Saison 2018/2019 in der Regionalliga Südwest. In den Sommer-Wochen stehen neben dem Kurztrainingslager in Bad Kreuznach sieben Testspiele auf dem Programm, ehe es am Wochenende des 28./29. Juli mit der neuen Saison losgeht.

    Als Highlight und Saison-Eröffnungsspiel in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde kommt es dabei am Mittwoch, 18. Juli, zum Testspiel gegen den Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern. Genaue Informationen bezüglich der Eintrittspreise und der weiteren Programmpunkte folgen noch zu gegebenem Zeitpunkt. Neben der Partie gegen den FCK steht ein weiterer Test gegen einen Drittligisten mit dem Spiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach an. Daneben stehen weitere Freundschaftsspiele gegen die West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen und 1. FC Köln II sowie die RPS-Oberligisten FV Diefflen, SC Idar-Oberstein und Eintracht Trier auf dem Plan.

    komplette Pressemitteilung im Pressespiegel


  • A-Junioren spielen gegen Frankfurt um den Bundesliga-Aufstieg

    Quelle: Pressestelle SVE
    Pressesprecherin Christina John

    Bereits seit dreieinhalb Wochen steht fest, dass die A-Junioren der SV Elversberg als Meister der Regionalliga Südwest an den Aufstiegsspielen zur Bundesliga Süd/Südwest teilnehmen werden. Für die Mannschaft von Trainer Marijan Kovacevic, die im letzten regulären Saisonspiel am vergangenen Wochenende beim 4:0-Sieg gegen den FC Meisenheim noch mal einen Erfolg feiern konnten, geht es nun an den kommenden beiden Wochenenden in die entscheidenden Spiele um den Aufstieg. Gegner der Elversberger Junioren ist der Meister der U19-Hessenliga, der FSV Frankfurt.

    Das Hinspiel um den Bundesliga-Aufstieg findet am kommenden Sonntag, 10. Juni, zunächst auswärts statt. Die Partie auf dem Nebenplatz der Frankfurter PSD-Bank-Arena beginnt um 13.00 Uhr. Das Rückspiel im Saarland wird genau eine Woche später, am Sonntag, 17. Juni, um 13.00 Uhr im St. Ingberter Mühlwaldstadion ausgetragen.

    komplette Pressemitteilung im Pressespiegel


  • Hat Cincotta bei der SVE ausgespielt?

    Quelle: BILD – Saarland
    von Daniel Fischer

    Elversbergs Roland Seitz (53) musste in den vergangenen Jahren als Sport-Vorstand immer wieder die Wünsche seiner Trainer erfüllen. Jetzt kann er den Kader nach seinen Wünschen aufbauen…..

    Geht nun der Nächste trotz laufenden Vertrags bei der SV Elversberg? Nachdem der Kontrakt mit Mittelfeldspieler Bryan Gaul (28) aufgelöst wurde (er wechselte anschließend nach Zwickau), könnte nun noch einer trotz gültigen Arbeitspapiers gehen.

    BILD erfuhr: Linksverteidiger Stefano Cincotta (27) hat bei Trainer Seitz keine guten Karten, wird von seinem Berater bereits bei anderen Klubs angeboten.

    Cincotta war erst vor einem Jahr vom damaligen Drittligisten Chemnitz an die Kaiserlinde gewechselt, verpasste wegen eines Muskelfaserrisses den Start in die abgelaufene Saison. Klar ist: Der Nationalspieler Guatemalas hat zwar noch Vertrag, aber auch wenig Chancen unter Seitz. Zukunft offen……


  • Ex-Offenbacher Gaul wehrt sich gegen Vorwürfe

    Quelle: www.op-online.de
    von Christian Düncher

    Offenbach –  Bryan Gaul, ehemaliger Fußball-Profi der Offenbacher Kickers, wehrt sich gegen den Vorwurf des Regionalligisten SV Elversberg, ihn vor seinem Wechsel zu Drittligist FSV Zwickau getäuscht zu haben.

    „Bryan hat uns verarscht“, schimpfte Elversbergs Sportvorstand Roland Seitz via „Bild“-Zeitung. Laut SVE hatte der 28-jährige Defensivspieler die Saarländer um die Auflösung des bis 2019 laufenden Vertrages gebeten, da er aus privaten Gründen in die USA zurückkehren wolle. Die Elversberger kamen dem Wunsch nach. Wenig später unterschrieb der Spieler einen Vertrag bis 2020 in Zwickau. Elversberg wirft Gaul nun vor, sie getäuscht zu haben, um ablösefrei in eine höhere Liga wechseln zu können. Dem widerspricht der US-Amerikaner energisch.

    Die Darstellung sei „falsch“, betonte Gaul. „Es war nie davon die Rede, dass ich in den USA spielen wollte. Ich habe nur gesagt, dass ich zu Hause Urlaub machen wollte, um mir Gedanken über meinen nächsten Schritt zu machen.“ Für diese Variante spricht der Wortlaut der SVE-Pressemitteilung, in der davon die Rede ist, dass Gaul „vorerst wieder in seine Heimat zurückgekehrt“ sei. Dem Spieler zufolge hieß es, er könne gehen, sofern er nicht zu einem Ligarivalen wie Offenbach oder Mannheim wechsele.

    kompletter Artikel im Pressespiegel


  • Koffi und Perstaller reichen Seitz

    Quelle: BILD – Saarland
    von Daniel Fischer

    In der kommenden Spielzeit will die SV Elversberg wieder oben angreifen. In der Offensive sieht Trainer Roland Seitz seine Mannschaft gut aufgestellt: „Einen Stürmer, der uns über 20 Tore garantiert, werden wir eher nicht bekommen. Das ist aber auch nicht schlimm, weil ich finde, dass wir mit Kevin Koffi und Julius Perstaller vorne gut aufgestellt sind.“

    Koffi (31) und Perstaller (29) erzielten je zwölf Tore. Noch mal Seitz: „Wir haben auch aus der Reihe dahinter deutliche Torgefährlichkeit.“

    Klar, wen er damit meint: Manuel Feil (23), offensiver Mittelfeld-Neuzugang aus Nürnbergs U23, traf in der abgelaufenen Spielzeit 14 Mal. Und mit Nachswuchsstürmer Kai Merk (21/22 Tore in 17 Saarlandliga-Spielen) hat Seitz ein großes Talent in der Hinterhand.


  • Jetzt wird’s ernst für die SVE

    Quelle: Saar-Amateur

    Meister SV Elversberg kämpft in den kommenden Tagen in den Aufstiegsspielen gegen den FSV Frankfurt um einen Platz in der Bundesliga. Nach derzeitigem Stand wird das Hinspiel in Frankfurt am Sonntag, 10.Juni, um 11:00 Uhr ausgetragen. Das Rückspiel im Stadion des SV St.Ingbert ist für Sonntag, 17.Juni, ebenfalls um 11:00 Uhr vorgesehen. (Änderungen noch möglich).

    „Wir haben den FSV drei Mal beobachtet. Sie haben viele gute Einzelspieler. Das wird eine harte Nuss für uns“, sagt SVE-Co-Trainer Uwe Forster.

    Frankfurt wurde Meister der Hessenliga vor dem SV Darmstadt 98. Sein Team bangt vor den Aufstiegsspielen noch um die Einsätze von Jonas Holzweisig (Schwellung am Auge) und Maurice Baier (Prellung am Fuß). Beide mussten im letzten Spiel der regulären Runde gegen Meisenheim früh verletzt raus.



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen