„Gewinnen, um Meister zu werden“

Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 18.05.2019)
von Heinz Bier

Die SV Elversberg II hat durch das spielfreie Wochenende und den Köllerbacher Sieg gegen Mettlach zwar die Tabellenführung eingebüßt, hat aber in den beiden letzten Begegnungen alles selbst in der Hand. „Die Ausgangsposition für uns ist relativ einfach“, erklärt Marco Emich vor der Begegnung am Sonntag um 15.30 Uhr bei der Spielvereinigung Quierschied. „Wenn wir unsere beiden Spiele gewinnen, sind wir durch“. Aber der Elversberger Trainer warnt auch vor allzu viel Selbstverständnis, „denn es gibt mit Sicherheit einfachere Spiele als gegen Quierschied und Eppelborn“. Zumal Quierschied keine Punkte mehr gegen den Abstieg braucht und befreit aufspielen kann. „Das macht das Ganze nicht einfacher“, befürchtet Emich. Er ist sich auch darüber im Klaren, dass das Saisonfinale bei seiner Mannschaft eine Drucksituation hervorruft, mit der sie fertig werden muss. „Aber es ist ein positiver Druck, denn wir müssen gewinnen, um Meister zu werden und nicht, um die Klasse zu halten“, kann Emich der Situation durchaus etwas Gutes abgewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close