SVE II mit vier Neuen und fünf Abgängen

Quelle: Saarbrücker – Zeitung (veröffentlicht am 01.02.2020)
von Philipp Semmler

Aufsteiger SV Elversberg II war die positive Überraschung der Hinrunde in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Das junge Team von Trainer Marco Emich konnte mehr als einmal seine spielerische Klasse unter Beweis stellen. Zur Winterpause liegt die Reserve des Regionalligisten als bester Saar-Club in dieser Spielklasse auf Rang vier.

Das Schicksal der beiden vorausgegangenen Aufsteiger aus der Saarlandliga (der FV Eppelborn und der VfB Dillingen stiegen jeweils als Letzter wieder ab) droht den Schwarz-Weißen damit nicht.

Trotzdem richtet Emich, der an der Kaiserlinde einen bis Sommer 2021 gültigen Vertrag besitzt, vor dem Rückrundenauftakt am 29. Februar 2020 zu Hause gegen Tabellen-Schlusslicht SF Eisbachtal den Blick immer noch ein wenig nach hinten. „Das Ziel für die zweite Saisonhälfte ist es, schnellstmöglich viele Punkte zu sammeln, damit wir die Klasse halten und damit für die kommende Spielzeit planen können“, erklärt der 46-Jährige. Aktuell hat die SVE II 13 Zähler Vorsprung vor dem ersten möglichen Abstiegsplatz.

Die Planungen für die Zukunft haben bei Elversberg II allerdings schon in der Winterpause begonnen: „Ich habe mich mit NLZ-Leiter Jens Kiefer zusammengesetzt und wir haben beschlossen, drei Spieler aus der U19 schon jetzt in unseren Kader aufzunehmen, damit für sie im Sommer der Sprung nicht so groß ist“, verrät Emich.

Dabei handelt es sich um Alexander Sutter (Innenverteidiger), Lukas Hirsch (Innen- oder Linksverteidiger) sowie um Niklas Schulz (Rechtsverteidiger oder Sechser). Zudem wurde als externer Neuzugang noch Offensivspieler Fritz Reisinger aus dem U19-Bundesliga-Team des 1. FC Kaiserslautern geholt. Der 19-Jährige kam für die Pfälzer in der Hinrunde zehn Mal in der U19-Bundesliga zum Einsatz und erzielte zwei Tore. „Ganz wichtig ist uns, dass diese Akteure ihre Spielzeiten erhalten“, betont Emich. „Ob dies bei uns im Oberliga-Team oder in der U19 sein wird, werden wir dann spontan entscheiden“, ergänzt der 46-Jährige.

Da neue Spieler kamen, sind andere gegangen: „Aufgrund der Zugänge haben wir mit einigen Spielern gesprochen und ihnen gesagt, dass es für sie wohl schwer wird, auf Einsatzzeiten zu kommen“, berichtet Emich. So kam es dazu, dass insgesamt fünf Akteure – die alle nicht zum Stammpersonal gehörten – den Verein verlassen haben.

Lukas Kölsch und Aaron Francus sind zum Ligarivalen FV Diefflen gewechselt. Julian Schauer hat sich dem Saarlandligisten FSV Jägersburg angeschlossen. Nico Staub schnürt künftig für den SV Rot-Weiß Hasborn (ebenfalls Saarlandliga) die Schuhe. Brice Jean Dogoui trägt in der Rückrunde das Dress des Elversberger Ligakonkurrenten TSG Pfeddersheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close