SVE siegt spät

Quelle: www.magazin-forum.de
von Philipp Häfner

Die SV Elversberg hat in der Regionalliga nach mit einem späten Sieg den Anschluss an Tabellenführer Saarbrücken gehalten.

Im Stadion an der Kaiserlinde lief schon die 93. Spielminute, als Thomas Gösweiner die SV Elversberg erlöste. „Das war ein geiles Gefühl, auch weil es ein sehr wichtiger Treffer war“, sagte Gösweiner nach dem Spiel. Es war ein durchaus glücklicher Sieg. Gegen stark verteidigende Aalener kam die SVE zu keiner einzigen Torchance aus dem Spiel heraus. „Es war ehrlicherweise kein guter Tag von uns“, sagte Gösweiner, „wir haben uns sehr schwer getan.“

„Es war kein guter Tag von uns“

In der 60. Minute hatte der VfR dagegen die große Chance auf den Lucky-Punch, Dijon Ramaj schoss den Ball allerdings freistehend aus 14 Meter über das SVE-Tor. „Das war heute kein richtig gutes Spiel von uns, aber man muss auch dazu sagen, dass der Gegner richtig gut verteidigt hat“, sagte SVE-Trainer Horst Steffen nach dem Spiel. Steffen hatte vor dem Spiel für eine Überraschung gesorgt und mit Gösweiner und Del Angelo Williams beide Stürmer auf der Bank gelassen. „Es war nicht schlecht, aber es war auch nicht gut. Hauptsache, wir haben gewonnen“, sagte Sinan Tekerci nach den 93 Minuten. Vorlagengeber Manuel Feil sprach „von einem ganz, ganz schwierigen Spiel. Aber wir haben bis zur letzten Sekunde daran geglaubt. Wir wollten nichts anderes als einen Sieg. Das haben wir erreicht.“

Eine bittere Rückkehr war es für Aalens Trainer Roland Seitz, der zuvor viereinhalb Jahre als Trainer und Sportdirektor bei der SVE tätig war. „Das tut schon weh“, sagte Seitz. „Vor allem, wenn man bei einem Mitfavoriten so ein tolles Spiel macht und so einen guten Fight liefert. Aber es zeichnet eine Spitzenmannschaft aus, dass sie aus wenig viel macht.“ Am kommenden Wochenende geht es für die SVE zum Bahlinger SC. Dort erwartet Steffens Team auf der „berühmt-berüchtigten“ Ponderosa ein heißer Tanz. „Das sind spezielle Bedingungen dort, auf die wir uns einstellen müssen“, sagte Steffen. „Wir wollen auch dort drei Punkte holen. Aber es wird sicher nicht einfach auf dem kleinen Platz“, sagte Feil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close